Aktionstage 2017

Gesundheitswandern


Wir laden Sie herzlich ein, die vom Deutschen Wanderverband (DWV) zertifizierten Gesundheitswanderungen bei den bundesweiten 3. Aktionstagen am 16. und 17. September 2017 auszuprobieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Symposium "Let's go - Familien, Kids und Kitas"


Für das Symposium "Let's go - Familien, Kids und Kitas" können Sie sich sich noch bis 3. September 2017 anmelden. Alle dafür wichtigen Informationen finden Sie hier.


Fördermitgliedschaft


Sie haben sich auf unserer Seite umgesehen und können sich mit unserer Arbeit und unseren Zielen nicht nur identifizieren, sondern möchten uns dabei gerne unterstützen? Dann freuen wir uns, Sie als Fördermitglied zu begrüßen.

Weitere Information finden Sie hier.





Die Ehrenamtskampagne des Deutschen Wanderverbandes.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.


NatursportPlaner


Der Deutsche Wanderverband hat mit dem „NatursportPlaner“ eine Online-Wegemanagement-Software entwickelt, mit welcher wegebetreuende Organisationen ihre Sportinfrastruktur (z.B. Wanderwege, Mountainbiketrails, Punktobjekte etc.) verwalten und abstimmen können. Aktuelle Informationen finden Sie auf www.natursportplaner.de
 

Deutscher Wandertag

20.10.2016


117. Deutscher Wandertag in Eisenach und Wartburgregion

Auf Luthers Spuren

Im Jahr 2017 wird Eisenach vom 26. bis 31. Juli zur Wanderhauptstadt und heißt Wanderer aus ganz Deutschland herzlich willkommen. Hier wird jedoch nicht nur der Deutsche Wandertag stattfinden, auch das 500-jährige Reformationsjubiläum dient als Anlass   für viele Veranstaltungen und Ausstellungen.

So wird es entsprechend Luthers 95 Thesen 95 geführte Wandertouren rund um Eisenach, im Thüringer Wald, Hainich, Werratal und in der Rhön geben. Ein buntes Kulturprogramm in der Wartburgstadt und in den Wanderregionen sowie Bus- und Radtouren zu den beliebtesten Ausflugszielen in der nahen und fernen Umgebung machen das Wanderfestival zu einem besonderen Erlebnis.

Eisenach – „Meine liebe Stadt“

Der malerische Charme der Wartburgstadt ist stets gegenwärtig. Auf Schritt und Tritt begegnet man hier Weltkultur und Weltgeschichte. Angefangen mit der Wartburg, die majestätisch über der Stadt thront und die Martin Luther als Zufluchtsort nach seiner inszenierten Verhaftung im Glasbachsgrund diente. Noch heute ist die Schreibstube, in der er mit der Übersetzung der Bibel begonnen hatte, mit dem sagenumwobenen Tintenfleck original erhalten. Als Lateinschüler, noch vor seiner Zeit als Junker Jörg, fand Martin Luther in „… seiner lieben Stadt” im heutigen Lutherhaus ein Zuhause. Im weltweit größten Bachmuseum der Welt erklingen historische Instrumente stündlich live. Hier erhält man einen Einblick in das Leben der berühmten Musikerfamilie. Der benachbarte und preisgekrönte Neubau widmet sich Bachs Musik in einer multimedialen Ausstellung. Bereits im 13. Jahrhundert wurde das Predigerkloster zu Ehren der Heiligen Elisabeth erbaut und dient heute als Ausstellungsraum für die größte Sammlung mittelalterlicher Schnitzkunst in Thüringen. Technikfreunde begeistert die über 100-jährige Geschichte des Automobilbaus in der Automobilen Welt Eisenach. Jazzfreunde hingegen finden im Internationalen Jazzarchiv in der Alten Mälzerei Schätze aus der Sammlung Lippmann und Rau. Wer die Architektur des Historismus liebt, wird beim Spaziergang in einem der schönsten Villenviertel Europas ins Schwärmen kommen. Und mit einem erfahrenen Stadtführer wird ein Stadtrundgang zur unterhaltsamen Entdeckungsreise mit vielen kleinen Geschichten und Anekdoten.

Welterbe in der Wartburgregion

Kulturelle, historische und touristische Schätze sind auch in der Region vielfältig vorhanden. Sie geben authentische Einblicke in Luthers Leben und  Wirken und bieten die Grundlage für viele Wanderungen im Rahmen des 117. Deutschen Wandertages. Das Rückgrat aller Wandertouren bildet jedoch der Vater aller Gebirgswanderwege, der weltberühmte Rennsteig. Von seinem Beginn im Eisenacher Stadtteil Hörschel bis zum Großen Inselsberg führt er auf rund 170 Kilometern wie ein roter Faden durch dichte Buchenwälder, vorbei an romantischen Felsentälern mit Kalksteinriffen und bunten Fachwerkdörfern. Hier lässt es sich genussvoll wandern, radeln oder beschaulich mit dem Kanu dahingleiten. Der Lutherweg verbindet die UNESCO-Welterbestätte Wartburg mit dem Lutherstammort Möhra, dem Glasbachsgrund, dort wo der bedrohte Reformator 1521 in Schutzhaft genommen wurde, die Stadt Schmalkalden und die Bauernkriegsstätten in Mühlhausen. Während der Werratal-Radweg die Auen durchquert, führt der Werra-Burgen-Steig über die Höhen über der alten Grenzlandschaft mit der malerischen Burguine Brandenburg, der Creuzburg und der Burg Normannstein bei Treffurt. Zwischen der Wartburg und dem Nationalpark Hainich liegt die  Welterberegion Wartburg Hainich und verbindet zwei großartige UNESCO-Welterbestätten – die Wartburg und den Buchenwald im Nationalpark Hainich. Sie ist nicht nur ein einmaliges Wandergebiet sondern versprüht mit vielen kleinen historischen Städten und touristischen Attraktionen, wie dem 530 Meter langen Baumkronenpfad, dem Japanischen Garten in Bad Langensalza, das Wildkatzendorf in Hütscheroda oder die historische Altstadt von Mühlhausen, einen unverwechselbaren Charme auf die Besucher. In der Rhön, im sogenannten „Land der offenen Fernen“, begeistern grandiose Panoramablicke über vielgestaltige Vulkankegel Gäste und Einheimische gleichermaßen. Seit 1992 gehört sie zu den UNESCO-Biosphärenreservaten. So manche Sage, wie die vom legendären Rhönpaulus oder dem „Robin Hood“ der Rhön, hat hier ihren Ursprung.

117. Deutscher Wandertag

Vom 22. Juli bis 6. August 2017, und somit weit über den Wandertag hinaus, wird es in der gesamten Wartburgregion ein buntes Wander- und Kulturprogramm geben. Besondere Highlights sind die Wanderungen für Kinder, Kräuter- und Hundewanderungen, barrierefreie Touren speziell für Gäste mit Gehbehinderung oder Forsttouren, bei denen der Wald und die Arbeit der Förster im Vordergrund stehen. Anspruchsvolle Radstrecken und Bustouren zu den Ausflugszielen der Umgebung, wie dem Hainich, nach Weimar, Schmalkalden, Zella-Mehlis oder Erfurt, sorgen für Abwechslung im Aktivprogramm. Ausrichter der Großveranstaltung 2017 ist der Rennsteigverein 1896. Er wird unterstützt von der Stadt Eisenach, dem Wartburgkreis, der Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH sowie dem ThüringenForst.Umrahmt werden die Wanderungen von einem vielfältigen Kulturprogramm: Im Landestheater Eisenach wird das Luthermusical aufgeführt. Stadt-, Park- und Museumsführungen bieten Einblicke in die späte und frühe Zeitgeschichte. Mit Führungen im Bergwerk Merkers oder im Monte Kali in Heringen kann man die Welt untertage erkunden. Ein kunterbuntes Bühnenprogramm auf dem Eisenacher Marktplatz sowie die Reisebörse mit vielen touristischen Ausstellern runden das Veranstaltungsprogramm zum Deutschen Wandertag ab und lassen ihn zu einem besonderen Event mit regionalem Flair werden. Als „Eintrittskarte“ dient die Wandertagsplakette im leuchtenden Rot, die schon jetzt für 5 Euro bestellbar ist und lukrative Vorteile bietet, zum Beispiel freier öffentlicher Personennahverkehr, Ermäßigungen auf die Museumseintritte oder Stadtführungen. Alle Informationen dazu sowie zum Touren- und Kulturprogramm sind im handlichen Programmbuch ausführlich beschrieben. Zusätzlich bietet die Website www.wandertag-2017.de einen guten Überblick über die Touren und das Veranstaltungsprogramm. Hier kann man sich auch jetzt schon für die Wanderungen online anmelden.