Fördermitgliedschaft


Sie haben sich auf unserer Seite umgesehen und können sich mit unserer Arbeit und unseren Zielen nicht nur identifizieren, sondern möchten uns dabei gerne unterstützen? Dann freuen wir uns, Sie als Fördermitglied zu begrüßen.

Weitere Information finden Sie hier.





Die Ehrenamtskampagne des Deutschen Wanderverbandes.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Wandern und Fitness



Wandern, Fitness & Tourenplanung!
Mit der AOK hat der Deutsche Wanderverband einen starken Partner für das Thema Gesundheit gefunden. Unter www.wanderbares-deutschland.de in der Rubrik „Wandern & Fitness“, finden Sie alles, was dazu wichtig ist. Die sieben Artikel mit Tipps bekommen Sie hier.


NatursportPlaner


Der Deutsche Wanderverband hat mit dem „NatursportPlaner“ eine Online-Wegemanagement-Software entwickelt, mit welcher wegebetreuende Organisationen ihre Sportinfrastruktur (z.B. Wanderwege, Mountainbiketrails, Punktobjekte etc.) verwalten und abstimmen können. Aktuelle Informationen finden Sie auf www.natursportplaner.de
 

Herzlich willkommen beim Deutschen Wanderverband

09.01.2017

Wanderbares Deutschland in Stuttgart

Erstmals Komfort- und Kulturwege zertifiziert



Von Qualitätswegen über Wanderregionen bis zum Pilgern: Die Messe „Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern“ im Rahmen der Urlaubsmesse CMT informiert ihre Besucher im Januar über nahezu alle Facetten des Wanderns. Höhepunkt ist die Urkundenübergabe für die frisch zertifizierten Qualitätswege „Wanderbares Deutschland“.

Mitte Januar werden die frisch zertifizierten Qualitätswege „Wanderbares Deutschland“ in Stuttgart ausgezeichnet. Der Präsident des Deutschen Wanderverbandes, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, wird die Urkunden am Samstag, den 14. Januar 2017, um 10:30 Uhr auf der Bühne in Halle 9 des Stuttgarter Messegeländes übergeben. Die Urkundenübergabe ist ein Höhepunkt der Messe „Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern“ am 14. und 15. Januar im Rahmen der Urlaubsmesse CMT.

31 Wanderwege haben die Zertifizierung zum Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ bestanden, davon 22 lange und neun kurze Wege. Besonders erfreulich: Zum ersten Mal überhaupt in der jungen Geschichte der kurzen Qualitätswege werden ein Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland – komfortwandern“ und ein Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland – kulturerlebnis“ ausgezeichnet.

Die zwischen zwei und sieben Kilometer langen Wege mit dem Namen „komfortwandern“  sind gut begehbare, besonders sichere Strecken durch attraktive Landschaften mit vielen Rast- und Ausruhmöglichkeiten. Viele kulturelle Attraktionen unter einem Oberthema verbinden die „kulturerlebnis“ genannten Wege. Dazu bieten diese Routen eine herausragende kulturelle Attraktion, eine informative Begleitbroschüre und eine Einkehrmöglichkeit direkt am Weg.

Die seit 15 Jahren vom Deutschen Wanderverband zertifizierten langen Qualitätswege „Wanderbares Deutschland“ müssen ebenfalls einer Reihe von anspruchsvollen Qualitätskriterien entsprechen, die alle aus den Bedürfnissen von Wanderern abgeleitet sind. So müssen diese Wege nicht nur landschaftlich und kulturell abwechslungsreich und möglichst naturbelassen sein, sondern auch eine perfekte Markierung besitzen. 21 der Wege, die in Stuttgart ausgezeichnet werden, haben sich mehrfach den strengen Kriterien gestellt.  Rauchfuß: „Wenn Regionen ihre Wege zum wiederholten Mal zertifizieren lassen, ist das Beweis dafür, dass sich die Auszeichnung für sie lohnt. Außerdem zeigt es, wie nachhaltig unsere Qualitätsinitiative funktioniert.“

Das gilt auch für die Qualitätsinitiative der Europäischen Wandervereinigung (EWV). Zwei von der EWV  zertifizierte Wege werden in Stuttgart ebenfalls ausgezeichnet: Der 112 Kilometer lange Mullerthal Trail in der Region Müllerthal – Kleine Luxemburger Schweiz bekommt zum zweiten Mal die Urkunde „Leading Quality Trails – Best of Europe". Erstmalig ausgezeichnet wird der 40 Kilometer lange Ursa-Trail in der Region Epirus im Nordwesten Griechenlands. Auch diese Urkunden übergibt DWV-Präsident Rauchfuß am 14. Januar auf der Bühne in Halle 9.

An beiden Messetagen informiert die Messe darüber hinaus über die neuesten Entwicklungen auf dem Outdoor-Markt und gibt den Besuchern viele Anregungen für die Planung des nächsten Rad- oder Wanderurlaubs.

Immer mehr Menschen drängt es am Feierabend, am Wochenende oder im Urlaub hinaus in die Natur. Sie wollen sich bewegen und suchen gleichzeitig einen Ausgleich zum Alltagsstress. Wandern, Radfahren und andere Aktivitäten im Freien sind gefragt wie nie.

Die Palette der während der Messe vorgestellten Reisemöglichkeiten reicht vom Kurztrip in der Region über Ausflüge in deutsche Mittelgebirge oder Nachbarländer bis hin zu Rad- und Wander-Fernreisen. Zum Infotainment-Paket der Messe zählen ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm sowie ein Urlaubskino mit Multimedia-Shows, wo sich die Messebesucher Eindrücke aus Traumländern und spektakulären Aktivurlauben abholen können.

Ein Vorteil der Messe ist laut Guido von Vacano, Bereichsleiter Lifestyle und Freizeit der Messe Stuttgart, dass die Messebesucher vieles vor Ort testen oder anprobieren können. Bei der Beratungsstation Wanderausrüstung dürfen die Besucher Schuhe, Rucksäcke oder Stöcke ausprobieren und im GPS-Forum können Navigationsgeräte unter die Lupe genommen werden. Welche Aktiv-Urlaube für Wandertouristen möglich sind, zeigen Veranstalter und Tourismusämter aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien, Italien, Slowenien, Kroatien sowie Belgien und den Niederlanden. Auch der Schwäbische Alpverein und seine Jugend sind mit eigenen Ständen auf der Messe vertreten (Stand 9C62 bzw. 9C64), um über ihre Arbeit und die eigene Region zu informieren.

Ein weiterer Schwerpunkt der Messe ist das Thema Pilgerreisen. „Für kurze Zeit aussteigen, eine spirituelle Auszeit nehmen oder einfach Abenteuer erleben – für Wanderer auf Pilgerpfaden ist der Weg das Ziel“, sagt von Vacano. Von Jahr zu Jahr zieht es laut Spiegel Online mehr Menschen auf Pilgerpfade wie den Jakobsweg. Im Jahr 2005 meldeten sich 93.924 Menschen im Pilgerbüro von Santiago de Compostela und wiesen mit abgestempelten Pilgerpässen nach, dass sie mindestens die letzten 100 Kilometer zu Fuß zurückgelegt haben – 2015 waren es bereits 262.516, darunter fast 19.000 Deutsche. Susanne Leder, Professorin für Tourismusmanagement an der Fachhochschule Südwestfalen: „Pilgern ist definitiv ein langfristiger Trend, keine Modeerscheinung.“ Pilger gehörten unterschiedlichen Berufsgruppen an, es seien fast genauso viele Frauen wie Männer. Und sie werden Leder zufolge immer jünger: Oft sind es Menschen in den Dreißigern und Vierzigern, die sich auf den Weg machen. „Viele wünschen sich einen Ausstieg auf Zeit, Distanz zum Alltag, Ursprünglichkeit, Körperlichkeit und Askese – unabhängig von Religiosität“, berichtet Leder. Und viele suchten schlicht das Abenteuer – und fänden unterwegs Spiritualität.

Die Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern hat täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise betragen 14 Euro für die Tageskarte und ermäßigt 11 Euro (jeweils einschließlich VVS). Wer online kauft, spart jeweils einen Euro: www.messeticketservice.de/shop/de/messe-karten.php

Die Liste aller in Stuttgart ausgezeichneten Qualitätswege „Wanderbares Deutschland“ finden Sie hier.

Pressekontakt: Jens Kuhr, Tel. (05 61) 9 38 73-14, E-Mail: j.kuhr@wanderverband.de


Anlage_PM_1_CMT_2017.pdf - [ 530.4 KByte ]

Termine des Wanderverbandes

<<Februar 2017>>
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728     
Keine Termine im gewählten Zeitraum gefunden