Sie finden uns nun auch auf Facebook!



Jetzt bestellen - Magazin Ferienwandern 2019


Das Magazin informiert über rund 40 Wanderregionen, 300 geführte Wanderungen und 100 wanderfreundliche Unterkünfte. Kurzum: Ferienwandern 2019 bietet alle Informationen für einen wundervollen Wanderurlaub. Bestellung telefonisch unter 0561-93873-0 oder per Mail an info@wanderverband.de



Den Comic „Gemeinsam geht’s“ samt der dazugehörigen digitalen App zum Thema Klimawandel und Natursport haben der Deutsche Naturschutzring und die dort organisierten Mitgliedsverbände – darunter der Deutsche Wanderverband – für Jugendliche herausgegeben.

Hier geht´s zur App.
Hier geht’s zum Comic



Wanderbares Deutschland - Portal für Wandern in Deutschland
Hier finden Sie Wanderwege, Qualitätswege und Qualitätsgastgeber, Tourentipps, Reiseangebote Wanderregionen und Tipps rund ums Wandern.





Die Ehrenamtskampagne des Deutschen Wanderverbandes.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.


NatursportPlaner


Der Deutsche Wanderverband hat mit dem „NatursportPlaner“ eine Online-Wegemanagement-Software entwickelt, mit welcher wegebetreuende Organisationen ihre Sportinfrastruktur (z.B. Wanderwege, Mountainbiketrails, Punktobjekte etc.) verwalten und abstimmen können. Aktuelle Informationen finden Sie auf www.natursportplaner.de
 

Kultur

29.04.2015


Engagement für Kultur- und Naturerbe

Küstenlandschaften

Um Küstenkulturlandschaften an Nord- und Ostsee geht es in zwei Neuerscheinungen des Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU). Der Bundesverband der Heimatverbände, Heimatund Bürgervereine widmet sich mit einem Buch und einem Motivkartenset dem reichen Kultur und Naturerbe der Küstenregionen. Aktuelle Fragen der Erhaltung und Vermittlung der Erbes stehen im Mittelpunkt: gerade in Zeiten demographischer und landschaftlicher Veränderungen. Bewusstseinsbildung für Werte, zivilgesellschaftliches Engagement und die europäische Perspektive spielen dabei eine große Rolle.

„Wandel charakterisiert die Küstenlandschaften in besonderem Maße – aktuelle Herausforderungen sind beispielsweise Wirtschaftswandel, demographische Veränderungen und die Energiewende“, betont Dr . Herlind Gundelach, MdB, Präsidentin des BHU . „Der Wandel betrifft auch das Kultur- und Naturerbe in den Küstenregionen. Handlungsbedarf besteht vor allem dort, wo unwiederbringliche Verluste drohen“, so Gundelach weiter. Der BHU und seine Landesverbände befassen sich daher mit der Frage, welche wichtige Rolle die Zivilgesellschaft bei der Erhaltung dieses wichtigen Kultur- und Naturerbes spielen kann. Anschauliche Beispiele dazu sind nun in Buchform erschienen.

„Unser neues Buch veranschaulicht abwechslungsreich, wie die Küsten das Leben der Menschen und die individuellen und gesellschaftliche Identitäten prägen“, erläutert Wolfgang Börnsen (Bönstrup), Vizepräsident des BHU. Dabei geht es um Regionalgeschichte, Baukultur und Malerei, Naturschutz und vieles mehr: „Aus Identität wird Heimat – aus Heimat Engagement“, so Börnsen weiter. Ein interessanter Schwerpunkt liegt dabei auf Fisch und Fischfang, einem überaus wichtigen Kultur- und Wirtschaftsfaktor für Küstenregionen und zugleich ein Schlüssel zu deren Vermittlung.

Die reich bebilderte Publikation enthält neben deutschsprachigen auch englischsprachige Beiträge. Kurze Zusammenfassungen in beiden Sprachen dienen einer raschen Orientierung und Nutzbarkeit. Mit den 16 Motiven des Kartensets werden Facetten von Natur- und Kulturerbe an den Küsten abwechslungsreich illustriert und informativ erläutert. Die Klappkarten sind im Innenteil beschreibbar und eignen sich beispielsweise für das Versenden persönlicher Grüße und Wünsche.

Das Buch mit 168 Seiten und das Kartenset können beim BHU kostenfrei bestellt werden, auch unabhängig voneinander. Um eine Spende wird gebeten.

Das Projekt zu Küstenkulturlandschaften wurde gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Kontakt: Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU), Bundesverband für Kultur, Natur und Heimat e. V., Adenauerallee 68, 53113 Bonn, Tel.: (0228) 224091, Fax: (0228) 215503, E-Mail: bhu@bhu.de, Internet: www.bhu.de

Service: Das Cover der Publikation stellen wir Ihnen gerne als jpg- bzw. pdf-Datei zur Verfügung.