Wer neu ist beim Wandern, sollte lieber klein anfangen. Denn schnell verschätzt man sich - oder durch Verlaufen kommt noch der ein oder andere Kilometer hinzu. Unser Tipp: Beginnen Sie mit kurzen, ein- bis zweistündigen Wanderungen in bekanntem Gelände. Wenn das gut funktioniert, können Sie die Anforderungen nach und nach steigern.

Etwa 4 Kilometer legen Wanderer im Durchschnitt pro Stunde zurück, sportliche Wanderer sogar 5 bis 6 Kilometer. Als Wanderanfänger*in ohne sonstige regelmäßige sportliche Aktivität reichen zum Ausprobieren 4 bis 6 Kilometer vollkommen aus – in ebenem oder leicht hügeligem Gelände. Je steiler die An- und Abstiege, desto größer die Herausforderung: Anstiege sind anstrengend und fordern Herz- und Kreislauf sowie die Beinmuskulatur. Steile Abstiege belasten vor allem die Kniegelenke und fordern das Gleichgewicht heraus. Eine Hilfe sind hier Wanderstöcke – und regelmäßiges Training. Durch regelmäßiges Wandern verbessert sich die Ausdauer; die Beinmuskulatur, die auch die Gelenke schützt, kann man durch gezielte Übungen trainieren. Beispielsweise beim DWV-Gesundheitswandern©.  

Tipps 

für gesundes Wandern

Jeder Schritt hält fit

DWV-Gesundheitswandern

Wetter

Durch das Jahr

Wandern und Wetter

Blasen

gesunde Füße

Blasen vermeiden

Wanderschuh

mit dabei

Richtig ausgerüstet

Orientierung

draußen unterwegs

Orientierung

Trinken am Brunnen

Gesund und lecker

Essen und Trinken

Zecke

Klein und Gemein

Zecken

Weißdorn

Wandern ist

Herzenssache