Längste Urkundenverleihung der Welt

Morgen startet die bisher wohl längste Urkundenverleihung der Welt. Sie wird einige Monate dauern, aber Langeweile wird nicht aufkommen.

Wegen der mit der Corona-Pandemie einhergehenden Beschränkungen werden die Urkunden für die frisch zertifizierten Qualitätswege „Wanderbares Deutschland“ jetzt anhand kleiner Videos bis in den März 2021 hinein online vergeben. Jeder vom Deutschen Wanderverband (DWV) zertifizierte Weg bekommt einen Film, der den Weg beschreibt. Veröffentlicht werden die mit etwas Musik unterlegten Videos täglich ab 12 Uhr auf YouTubeund Facebook.

Der Verleihungs-Marathon beginnt morgen mit einem etwa sechsminütigen Begrüßungsvideo, welches den Zertifizierungsprozess im Rahmen der Qualitätsinitiative „Wanderbares Deutschland“ vorstellt und eine Übersicht aller frisch zertifizierten Qualitätswege „Wanderbares Deutschland“ zeigt. Wer auf einem der bundesweit nun 281 Qualitätswege „Wanderbares Deutschland“ unterwegs ist, genießt abwechslungsreiche Landschaften, verlässliche Markierungen und naturbelassenen Untergrund. Neben den längeren, oftmals mehrere Tagesetappen umfassenden langen Qualitätswegen zertifiziert der DWV kurze, thematische Qualitätswege „Wanderbares Deutschland“.

In den vergangenen Monaten haben sich über 100 Wanderwege in zwölf Bundesländern dem strenge Prüfungsprozess gestellt. Liane Jordan, beim DWV für die Qualitätsinitiative „Wanderbares Deutschland“ zuständig: „Auf insgesamt 5.631 Wanderkilometern bieten die prämierten Qualitätswege, ob als thematische Tagestour oder als längerer Etappenweg, puren Wanderspaß.“ 

Vom zwei Kilometer langen Fine & Nemo Erlebniswanderweg in der Uckermark bis zum 365 Kilometer langen Moselsteig sei alles dabei, Klassiker wie der bereits mehrfach zertifizierte Vogtland Panorama Weg ebenso wie neu zertifizierte Wege mit kulturhistorischem Hintergrund wie die Via Mattiacorum im Taunus, so die DWV-Mitarbeiterin. Auch kulinarisch sei der ein oder andere Weg ein Erlebnis, etwa die fünf Hiwweltouren in der Weinregion Rheinhessen. Einige Wege wie der Albtraufgänger, der Moselsteig, die Zeugenbergrunde und der Veldenz Wanderweg seien zudem auch nach den europäischen Qualitätskriterien für die „Leading Quality Trails – Best of Europe“ geprüft worden, so Jordan, die froh ist, dass trotz der Einschränkungen durch Corona so viele Wege erfolgreich durch das Prüfverfahren gegangen sind. 

Eine Übersicht aller frisch zertifizierten Wege finden Sie unten im Downloadbereich.

Pressekontakt

Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Jens Kuhr