„Signal gegen rechte Hetze setzen“

Der Deutschen Wanderverband  (DWV), mit seiner Bundesgeschäftsstelle in Kassel, unterstützt das Kasseler „Bündnis gegen Rechts“. Eine breite gesellschaftliche Koalition aus Initiativen, Gewerkschaften, Vereinen, Parteien und Religionsgemeinschaften rufen am 20. Juli unter dem Motto „Kassel nimmt Platz“ zu einer Demonstration auf.

Als einer von 75 Erstunterzeichnern des "Bündnis gegen Rechts“ in Kassel, gibt der Deutsche Wanderverband ein klares Bekenntnis für Weltoffenheit und Toleranz ab. Der DWV tritt für gegenseitige Achtung und Respekt ein. 

 

Er verurteilt jegliche Form von Gewalt und hat sich der Förderung von Begegnungen zwischen Deutschen und Menschen anderer Nationalitäten verschrieben. So hat der DWV schon im Jahr 2016 die Resolution „Flüchtlinge willkommen“ verabschiedet und sich zu Beginn des Jahres 2019 der Initiative #JaZuWeltoffenheit der deutschen Tourismuswirtschaft angeschlossen. 
 

Um diesen Positionen Nachdruck zu verleihen, ruft der Deutsche Wanderverband alle Wander- und Naturbegeisterten auf, sich gewaltfrei der Demonstration „Kassel nimmt Platz!“ anzuschließen und ein Zeichen gegen Hetze und rechte Parolen zu setzen. 
 

Die zentrale Kundgebung startet am Samstag, 20. Juli um 11:00 Uhr auf dem Vorplatz des Kasseler Hauptbahnhofes nahe der Kasseler Innenstadt.

Pressekontakt

Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Jens Kuhr