Über 60 Wintertouren

Auch im Winter benötigt der Körper ausreichend Bewegung, die einen Ausgleich zum Alltag schafft. Und auch im Winter macht es Spaß, gemeinschaftlich Zeit in der Natur zu verbringen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet der 5. Deutsche Winterwandertag vom 18. bis 22. Januar in der Erlebnisregion Ochsenkopf. Von der DWV-Gesundheitswanderung bis zum Instawalk – bei über 60 organisierten Wintertouren ist für jede und jeden etwas dabei.

Die schneesicherste Region Deutschlands lädt gemeinsam mit dem Deutschen Wanderverband zum 5. Deutschen Winterwandertag ein. In Zusammenarbeit mit dem Fichtelgebirgsverein und den Gemeinden Bischofsgrün, Fichtelberg, Mehlmeisel und Warmensteinach wird vom 18. bis 22. Januar das Winterwandern auf unterschiedlichste Art dargeboten. Sich fit halten, neue Aktivitäten gemeinschaftlich kennenlernen und sich inspirieren lassen, das ermöglicht der Winterwandertag. Besucher*innen können sich in der Erlebnisregion Ochsenkopf auf klassische Winterwander- und Schneeschuhtouren, aber auch auf ausgefallene Programme wie einen Instawalk oder eine Tour für Familien inklusive Tierspurenlesen freuen. Mit insgesamt 63 reizvollen Touren ist für jeden Anspruch etwas dabei. Auch der erste zertifizierte Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ der Kategorie „Winterglück“ ist sicher eine Wanderung wert.

 

Als Eintrittskarte für den 5. Deutschen Winterwandertag dient ein hochwertiges Schlauchtuch (Bandana) mit Winterfleece. Gegen Vorlage des Bandanas sind alle Wanderungen, Abendveranstaltungen und Bustransfers des Winterwandertages kostenfrei.

 

Das vollständige Programm gibt es auch als Blätterkatalog auf www.winterwandertag-ochsenkopf.de. Eine ausführliche Programmvorstellung bietet auch die Pressekonferenz am 1. Dezember 2022. Dann findet zudem der traditionelle Winterwandertags-Bieranstich statt. Die Anmeldung zu den einzelnen Wintertouren bitte direkt über die Erlebnisregion Ochsenkopf:

https://winterwandertag-ochsenkopf.de/kontakt/anmeldung-zu-den-touren/.

Pressekontakt

Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Jens Kuhr