Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung zum / zur DWV-Gesundheitswanderführer*in ist eine Ausbildung zum / zur DWV-Wanderführer*in® oder Zertifizierter Natur- und Landschaftsführer*in oder eine Berufsausbildung in einem bewegungstherapeutischem Beruf. Hinzu kommt die körperliche Eignung.

  • An der Fortbildung teilnehmen können:

    • Nach den Rahmenrichtlinien des Deutschen Wanderverbandes ausgebildete Wanderführer*innen
    • Natur- und Landschaftsführer*innen (BANU)*
    • Sportwissenschaftler*innen (Abschlüsse: Diplom, Staatsexamen, Magister, Master,  Bachelor)**
    • Krankengymnast*innen / Physiotherapeut*innen**
    • Sport- und Gymnastiklehrer*innen**
    • Ärzt*innen**

    * Vorausgesetzt werden grundlegende Fähigkeiten im Kartenlesen und der Orientierung im Gelände.

    ** Voraussetzung für die Teilnahme sind Kenntnisse im Anleiten von Bewegungsübungen. Die so gekennzeichneten Zugangsvoraussetzungen ermöglichen, nach Abschluss der DWV-Gesundheitswanderführerausbildung, die Durchführung des DWV-Gesundheitswanderns® als präventive Maßnahme nach § 20 Präventionsgesetz.

     

    Die Vorlage des Nachweises über die Grundausbildung ist für die Anmeldung erforderlich.

     

    Sie erfüllen noch keine der Zugangsvoraussetzungen, um an der DWV-Gesundheitswanderführerausbildung teilzunehmen? Lassen Sie sich zum/r DWV-Wanderführer*in® ausbilden! Hier finden Sie das aktuelle Kursangebot der Wanderakademien und Mitgliedsvereine des Deutschen Wanderverbandes.

  • Teilnahmevoraussetzung ist außerdem die körperliche Eignung. Teilnehmende müssen in der Lage sein, mindestens 2 Stunden in hügeligem Gelände im durchschnittlichen Wandertempo von 4km / h zu wandern sowie die Bewegungsübungen und Spielformen auszuführen.

  • Der Deutsche Wanderverband (DWV) behält sich die endgültige Entscheidung über die Teilnahmemöglichkeit im Einzelfall vor. Das heißt, er ist berechtigt, Teilnehmer*innen von der Teilnahme auszuschließen, ohne dass dadurch seitens des betroffenen Teilnehmenden ein Schadensersatzanspruch gegen den Veranstalter entsteht. Das ist auch während des laufenden Kurses möglich. Der DWV behält sich des Weiteren vor, bei Nichteignung statt eines Zertifikats eine Teilnahmebestätigung zu erteilen. Dahinter steht die Erfahrung, dass sich manchmal erst während des Kurses zeigt, dass Teilnehmer*innen aus körperlichen oder anderen Gründen nicht in der Lage sind, DWV-Gesundheitswanderungen© fachgerecht durchzuführen und anzuleiten.

Partner des DWV-Gesundheitswanderns©